#pflegereserve FAQ

Stand: 01.01.2021

Eine der größten Herausforderungen der Covid-19-Pandemie sind die Anforderungen an das Gesundheitssystem in Deutschland. Im Verlauf der Pandemie kam und kommt es immer noch zu Engpässen in der Gesundheits- und pflegerischen Versorgung in Deutschland.

Um dieser und zukünftigen Pandemiesituationen entsprechend begegnen zu können, wurde die #pflegereserve ins Leben gerufen, um bei Engpässen im Gesundheits- und pflegerischen Versorgungsbereich regional vor Ort schnell und unbürokratisch zu unterstützen

Ziel der #pflegereserve ist, Personen aus der Akut- und Langzeitpflege, sowie Eingliederungshilfe regional vor Ort mit Versorgungseinrichtungen zu vernetzten, um individuelle passende praktische Unterstützung zu vermitteln.

Wer steht hinter #pflegereserve?

Die #pflegereserve ist eine Initiative aus der Zivilgesellschaft. Betrieben wird die Website von der Bundespflegekammer e.V. Die Plattform wird aktiv unterstützt durch die organisierten Landespflegekammern, dem Deutschen Pflegerat, dem Deutschen Pflegetag, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, der Bundearbeitsgemeinschaft Selbsthilfe, den Brückenköpfen, dem Hauswirtschaftsrat, dem Sozialverband Deutschland, der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Digitalagentur u&i interact.

Die #pflegereserve ist eine internetbasierte Plattform, die von der Bertelsmann Stiftung im Jahr 2020 entwickelt, aufgebaut und betreut wurde und am 1.1.2021 an die Bundespflegekammer e.V. im Rahmen eines geförderten Projektes des BMG zur Weiterentwicklung hinsichtlich der immer noch bestehenden Pandemischen Lage und deren Herausforderungen im Gesundheitssystem und perspektivisch für zukünftige Krisensituationen in diesem Bereich eine stabile Vorsorgestruktur aufzubauen. Die #pflegereserve wird am 1.1.2022 an das Bundesministerium für Gesundheit übergeben.

Sie haben eine Frage über die hier aufgeführten hinaus? Schreiben Sie uns eine E-Mail an
kontakt @pflegereserve.de

Fragen und Antworten … zum Projekt #pflegereserve

Wie funktioniert #pflegereserve?

Auf der #pflegereserve-Plattform können sich Personen aus der Akut- und Langzeitpflege, sowie Eingliederungshilfe als auch interessierte Personen sich registrieren und ihre Bereitschaft kundtun, während der Covid-19-Pandemie in einer Pflegeeinrichtung, einer Einrichtung der Eingliederungshilfe, in einem Krankenhaus oder einer speziellen Notfalleinrichtung einzuspringen und diese zu unterstützen. Den Rahmen und den Umfang ihres Engagements bestimmen die Reservisten selbst. Durch die Registrierung entsteht keine Verpflichtung.

Versorgungseinrichtungen und zuständige Behörden wiederum können auf der Plattform ihren Bedarf anmelden und die Reservisten anfragen, deren Ausbildung, Qualifikation und Einsatzmöglichkeiten diesem Bedarf entsprechen. Erst wenn die Reservisten eine Anfrage annehmen, werden ihre Kontaktdaten übermittelt. Vereinbarungen zum möglichen Einsatz entstehen dann außerhalb der #pflegereserve-Plattform.

Was bedeutet der Name #pflegereserve?

Der Begriff Reserve steht laut Duden für „etwas, was für den Bedarfs- oder Notfall vorsorglich zurückbehalten, angesammelt wird“. Nicht nur bei der Bundeswehr sind die Begriffe „Reserve“ bzw. „Reservist“ gängig, auch in Mannschaftsportarten spricht man von der Reservebank. Die Reservisten werden unter anderem dann eingewechselt, wenn die Stammspieler eine Pause benötigen oder aufgrund einer Verletzung nicht mehr einsatzfähig sind.

Mit der Pflegereserve werden Personen, die in der Pflegerischen und Betreuungsversorgung tätig sind oder waren bzw. Personen, die sich vorstellen könnten in diesem Bereich unterstützend zu arbeiten, angesprochen, um eine Vermittlung an Versorgungseinrichtungen herzustellen.

… zum Einsatz von Pflege-Reservisten

Wer kann Pflege-Reservist werden?

Registrieren können sich Personen aus der Akut- und Langzeitpflege, sowie Eingliederungshilfe und auch interessierte Personen, die ihre Bereitschaft kundtun, um in der Praxis vor Ort zu unterstützen.
Wir erfassen die Kontaktdaten, Ausbildung und Qualifikation, mögliche Einsatzorte und leistbare Unterstützungsmaßnahmen.
Pflege-Reservisten können zum Beispiel Pflegekräfte sein, die jetzt Medizin oder Pflegewissenschaft studieren und Zeit haben, weil das Studium derzeit nicht im gewohnten Rahmen stattfindet. Oder Personen, die in ihrem derzeitigen Beruf in Kurzarbeit sind oder von ihrem aktuellen Arbeitgeber für Hilfseinsätze freigestellt werden.

Für die Berufsgruppe der Mediziner empfehlen wir die Initiative match4healthcare.

Wie können die Pflege-Reservisten eingesetzt werden?

Die Reservisten sollten jeweils abhängig von ihrer Ausbildung, Qualifikation und Vorerfahrungen und ihrer aktuell zur Verfügung stehenden Zeit eingesetzt werden.

Auf #pflegereserve machen sie Angaben zu ihrer Ausbildung und Qualifikationen und Erfahrungen sowie ihren Einsatzmöglichkeiten; unter anderem auch zum möglichen Umfang ihres Engagements und zu den Tagen und Tageszeiten, an denen sie zur Verfügung stehen könnten. Die Reservisten geben zudem aus einer Liste an, welche administrativen und pflegerischen Tätigkeiten sie sich selbst zutrauen.

Die Reservisten können nicht nur in der direkten Betreuung von Covid-19-Patienten eingesetzt werden, sondern auch die Lücken füllen, die durch Umschichtungen oder Erkrankungen beim Stammpersonal entstehen. Zudem könnten sie etwa unterstützen bei der Durchführung von PoC-Antigentest Pflichttestungen in Pflegeheimen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe.

Als Mindesteinsatzzeit in einer Klinik oder einer Einrichtung empfehlen wir 10 Tage bzw. Schichten, sodass eine kurze Einarbeitungsphase und die eigentliche Tätigkeit in einem sinnvollen Verhältnis stehen.

Wie werden die Pflege-Reservisten honoriert?

Hier gibt es unterschiedliche Modelle. Die entsprechenden Vereinbarungen sollte der Pflege-Reservist mit der Versorgungseinrichtung und seinem aktuellen Arbeitgeber treffen. Neben einer Bezahlung durch die Versorgungseinrichtungen ist es zum Beispiel denkbar, dass die aktuellen Arbeitgeber der Reservisten ihre Angestellten im Zuge ihres Engagements für einen bestimmten Zeitraum für den Einsatz in der Pflege freistellen, aber das Gehalt weiterbezahlen. Für Selbstständige, Studierende und Menschen ohne Arbeit müssen andere Honorierungslösungen gefunden werden.

Wie und auf welcher rechtlichen Grundlage erfolgt die Anstellung der Pflege-Reservisten und wie sind diese versichert?

Es braucht einen Vertrag zwischen der Einrichtung und dem Pflege-Reservist, der die Rahmenbedingungen des Einsatzes sowie die Rechte und die Pflichten der jeweiligen Parteien klärt. Die entsprechenden Vereinbarungen sollte der Pflege-Reservist mit der Versorgungseinrichtung und seinem aktuellen Arbeitgeber treffen.

… zum Vermittlungsprozess

Wer kann Pflege-Reservisten anfragen?

Anfragen können stationäre und ambulante Versorgungseinrichtungen wie Krankenhäuser, Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie Behörden, die stellvertretend für Versorgungseinrichtungen nach Personen zur Unterstützung vor Ort suchen, etwa Landkreise, Gesundheitsämter oder Krisenstäbe in Ministerien. Grundlage ist eine besondere Belastungssituation durch die Covid-19-Pandemie. Die Versorgungseinrichtungen und Behörden begründen auf der #pflegereserve-Plattform, warum sie Hilfe benötigen, machen Angaben zu ihrem konkreten Bedarf und senden entsprechende Anfragen an in Frage kommende Pflege-Reservisten. Wenn Pflege-Reservisten eine Anfrage annehmen, werden ihre Kontaktdaten übermittelt und es entsteht ein direkter Kontakt außerhalb der #pflegereserve-Plattform.

Wer entscheidet, an welche Versorgungseinrichtung ein Pflege-Reservist vermittelt werden?

Die Entscheidung, an welche Versorgungseinrichtung ein Pflege-Reservist vermittelt wird, obliegt dem Pflege-Reservisten selbst. Auf der #pflegereserve-Plattform werden ihm alle Anfragen aus dem gewählten Umkreis angezeigt, die seinem Profil entsprechen. Die Einrichtungen oder zuständigen Behörden formulieren eine Art „Ausschreibungstext“, in dem sie ihren Bedarf schildern und im Idealfall Aussagen dazu treffen, wie akut dieser ist. Wir empfehlen den Reservisten, sich an diesen Schilderungen zu orientieren und bei mehreren Anfragen zu vergleichen. Ob es zu einem Einsatz kommt, wird außerhalb der #pflegereserve-Plattform im direkten Kontakt zwischen Versorgungseinrichtung und Reservist entschieden.

Möglicherweise kann es für Reservisten sinnvoll sein, Anfragen von zuständigen Behörden besonders zu beachten, da diese einen Überblick über die Versorgungsituation in einer Region insgesamt haben und stellvertretend für die Einrichtungen suchen, bei denen einen besondere Belastungssituation vorliegt. Zudem können Engpässe regional sehr unterschiedlich und zu unterschiedlichen Zeiten auftreten. Da die Pandemie länger andauert, kann es sein, dass ein Einsatz nicht direkt nach der Registrierung, sondern erst in einigen Wochen oder Monaten zu Stande kommt.

Wie kann ich als Versorgungseinrichtung dazu beitragen, dass meine Anfragen erfolgreich sind?

Die Vermittlung von Reservisten n an Ihre Einrichtung funktioniert dann besonders gut, wenn sich viele Personen aus Ihrer Region für einen Einsatz registriert haben. Sie können dazu beitragen, indem Sie #pflegereserve regional bewerben.

Wir haben dazu Kommunikationsempfehlungen und ein Materialien-Paket mit Bildern und Bannern zusammengestellt, welche Sie unter folgenden Links herunterladen können:

Kommunikationsempfehlungen

Materialien-Paket

Viele Krankenhäuser rufen während der Pandemie ehemalige Mitarbeiter oder Fachkräfte aus Ihrem Umfeld zur Mithilfe auf. Auch einzelne Bundesländer haben Plattformen ins Leben gerufen. Wie steht #pflegereserve zu diesen Aktivitäten?

Wir verstehen uns als Plattform und wollen diese Aktivitäten unterstützen und ergänzen. Oberstes Ziel ist es, die Pflegereservisten möglichst gezielt zu vermitteln.

… zur Nutzung der #pflegereserve-Plattform (für Reservisten und Versorger)

Wie gelange ich in mein Profil auf der Plattform, wenn ich bereits registriert bin und schon einmal Angaben gemacht habe?

Sie können jederzeit auf der Startseite der Plattform einen neuen Login-Link anfordern. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem Link, der direkt auf Ihr Profil führt. Dort können Sie Ihre Angaben administrieren oder Einsatzanfragen verwalten.

Wir verwenden dieses Login-Verfahren ohne Passwort, weil es zugleich niederschwellig und besonders sicher ist. Der Login-Link wird bei jeder Anforderung neu generiert. Er ist nur einmalig und zeitlich begrenzt gültig. Für einen erneuten Login zu einem späteren Zeitpunkt fordern Sie also einen neuen Link an.

Mein Login-Link ist abgelaufen, können Sie mir einen neuen zusenden?

Sie können jederzeit auf der Startseite der Plattform einen neuen Login-Link anfordern. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem Link, der direkt auf Ihr Profil führt. Der Login-Link wird bei jeder Anforderung neu generiert. Er ist nur einmalig und zeitlich begrenzt gültig.